SOUND

Auf der Grundlage umfangreicher Forschung und Entwicklung verfügt jedes RHA-Produkt über modernste Technologie und innovatives Design, um die genaueste Wiedergabe zu bieten.

Erfahren Sie mehr

Treiber

Jeder RHA-Treiber wird zusammen mit seinem Gehäuse entwickelt: die Komponenten werden umfassend getestet, optimiert und verfeinert, um sicherzustellen, dass sie zusammenarbeiten, um die höchstmöglichen Leistungsstandards zu erzielen.

Dynamische Treiber

Jeder dynamische Treiber bzw. Treiber mit Schwingspule, der in RHA-Produkten verwendet wird, ist speziell entwickelt und abgestimmt, um die bestmögliche Klangwiedergabe zu gewährleisten.

Dynamic driver 

Jeder dynamische Treiber bzw. Treiber mit Schwingspule, der in RHA-Produkten verwendet wird, ist speziell entwickelt und abgestimmt, um die bestmögliche Klangwiedergabe zu gewährleisten.

Magnet: erzeugt konstantes magnetisches Feld

Schwingspule: empfängt elektrische Audiosignale, die ein magnetisches Feld und somit Bewegung erzeugen

Membran: Befestigung an der Schwingspule erzeugt schnelle Vibrationen, die Schallwellen erzeugen

  • Magnet: erzeugt konstantes magnetisches Feld

  • Schwingspule: empfängt elektrische Audiosignale, die ein magnetisches Feld und somit Bewegung erzeugen

  • Membran: Befestigung an der Schwingspule erzeugt schnelle Vibrationen, die Schallwellen erzeugen

DualCoil™ Treiber

Die DualCoil™-Technologie, die in den T20, T20i und T20i Black verwendet wird, ist speziell für die Leistungsfähigkeit jenseits herkömmlicher Schwingspulen-Treiber geschaffen.

DualCoil™ Treiber

Die DualCoil™-Technologie, die in den T20, T20i und T20i Black verwendet wird, ist speziell für die Leistungsfähigkeit jenseits herkömmlicher Schwingspulen-Treiber geschaffen.

Magnet: erzeugt konstantes Magnetfeld

Äußere Schwingspule: bewegt sich, um den oberen Mittelbereich und Höhen zu erzeugen

Innere Schwingspule: erzeugt Bewegung, um Bass und untere Mitten zu erzeugen

Membran: an beiden Schwingspulen angebracht, wobei spezifische Bereiche der Membran unterschiedliche Frequenzbänder erzeugen

Crossover: Teilt Frequenzen in zwei Bänder auf, unter 2,2 kHz und über 2,2 kHz

  • Magnet: erzeugt konstantes Magnetfeld

  • Äußere Schwingspule: bewegt sich, um den oberen Mittelbereich und Höhen zu erzeugen

  • Innere Schwingspule: erzeugt Bewegung, um Bass und untere Mitten zu erzeugen

  • Membran: an beiden Schwingspulen angebracht, wobei spezifische Bereiche der Membran unterschiedliche Frequenzbänder erzeugen.

  • Crossover: Teilt Frequenzen in zwei Bänder auf, unter 2,2 kHz und über 2,2 kHz

Ceramic Plate Treiber

Der Keramikplatten-Treiber in der Dual-Treiber-Konfiguration des CL1 Ceramic verwendet Piezoelektrizität, um herausragende Höhen und harmonische Töne zusammen mit dem CL Dynamic-Treiber zu erzeugen.

Ceramic plate treiber

Der Keramikplatten-Treiber in der Dual-Treiber-Konfiguration des CL1 Ceramic verwendet Piezoelektrizität, um herausragende Höhen und harmonische Töne zusammen mit dem CL Dynamic-Treiber zu erzeugen.

Der Transducer besteht aus drei Schichten, wobei zwei äußere Metallschichten die Keramikplatte umgeben, von der sich der Name der Technologie ableitet.

Um Schallwellen zu erzeugen, wandert das elektrische Audiosignal von der hinteren Silberschicht durch die Keramikplatte zur vorderen Zinkschicht. 

Die Ladung, die das wenig leitende Zirkoniumdioxid passiert, sorgt dafür, dass es sich zusammenzieht und ausdehnt, und manipuliert dmait die Zinkschicht so, dass sie Schallwellen erzeugt. 

  • Der Transducer besteht aus drei Schichten, wobei zwei äußere Metallschichten die Keramikplatte umgeben, von der sich der Name der Technologie ableitet.

  • Um Schallwellen zu erzeugen, wandert das elektrische Audiosignal von der hinteren Silberschicht durch die Keramikplatte zur vorderen Zinkschicht.

  • Die Ladung, die das wenig leitende Zirkoniumdioxid passiert, sorgt dafür, dass es sich zusammenzieht und ausdehnt, und manipuliert dmait die Zinkschicht so, dass sie Schallwellen erzeugt.

Dacamp L1

RHAs Dacamp L1 ist einzigartig in seiner Klasse und verfügt über duale DACs und Klasse AB-Verstärker für leistungsstarke, hochauflösende Audioverarbeitung von bis zu 32/384 PCM sowie DSD256-Formate für Kopfhörer, von empfindlichen IEMs bis zu Studio-Kopfhörern.

Dacamp-Verarbeitung

Dacamp-Verarbeitung

a. Digitale Audiosignale werden vom Quellgerät gesendet.

b. Jeder Kanal wird individuell von einem ES9018K2M DAC und einem Klasse AB-Verstärker verarbeitet, um ein reines, ausgewogenes Klangsignal an jeden Kopfhörer oder Lautsprecher-Transducer zu übertragen.

c. Jeder Kanal ist vollständig geerdet und ausgeglichen und führt zu einem Mini-XLR-Ausgang, wodurch das Risiko von kanalübergreifenden Störungen und Verzerrungen eliminiert wird.

  • Digitale Audiosignale werden vom Quellgerät gesendet.

  • Jeder Kanal wird individuell von einem ES9018K2M DAC und einem Klasse AB-Verstärker verarbeitet, um ein reines, ausgewogenes Klangsignal an jeden Kopfhörer oder Lautsprecher-Transducer zu übertragen.

  • Jeder Kanal ist vollständig geerdet und ausgeglichen und führt zu einem Mini-XLR-Ausgang, wodurch das Risiko von kanalübergreifenden Störungen und Verzerrungen eliminiert wird.

Geräuschisolierung

Um den Klang drinnen und externe Geräusche draußen zu halten, sind alle In-Ear-Kopfhörer von RHA mit hochgradigen Geräuschisolierungseigenschaften ausgestattet.

Geräuschisolierung

RHA-Produkte verwenden passive Geräuschisolierung und verbinden fortschrittliche Gehäusedesigns und hochwertige Aufsätze, um eine physische Barriere im Ohr zu schaffen, die vor externen Störungen schützt. Diese Methode verhindert technologische und klangliche Verzerrungsprobleme, mit denen viele aktive Geräuschisolierungsmethoden zu kämpfen haben.

Akustische Prüfung

Im Rahmen von RHAs kontinuierlicher Verpflichtung zu originalgetreuem Klang, führen wir fortschrittliche akustische Forschungen über die Art der Klangwiedergabe und den Fähigkeiten unserer Produkte durch, um Audioaufnahmen akkurat zu reproduzieren.

Wegweisende Laser-Spektrographie

Zur Entwicklung von RHAs dynamischen DualCoil™-Treiber verwendeten RHAs Ingenieure präzise Techniken zur Optimierung der Genauigkeit und stellten eine effiziente Crossover-Trennung sicher. Unsere Ingenieure mussten eine Membran entwickeln, die die Belastung von beiden schwingenden Spulen aushalten kann. Prototyp-Treiber wurden mit einem Laser-Vibrometer getestet, um die Verschiebung der Membranoberfläche bei verschiedenen Frequenzen präzise zu messen.